Den letzten Schultag vor den Weihnachtsferien nutzten die Schülerinnen und Schüler der Theodor-Heuss-Realschule zusammen mit ihren Lehrern für eine ökumenische Adventsbesinnung in der vollbesetzten Aula - sozusagen als Einstimmung auf die besinnlichen Feiertage.

„Ein himmlischer Blick auf Weihnachten“ unter diesem Thema gestalteten die Religionsklassen der 6. Jahrgangsstufe mit ihren Lehrerinnen Sarah Beil, Renate Böhm, Anne Krumme und Pfarrer Matthias Zaiss diese stimmungsvolle Feier.

Eingerahmt von verschiedenen Liedern und Musikbeiträge der Bläserklasse und der Querflöten-AG unter der Leitung von Birgit Stassen schlüpften einige Schüler in die Rolle von himmlischen Engeln, die von Wolken aus den Planeten Erde beobachteten. Sie sahen streitende Kinder, einsame Menschen, Gewalt, Plastikberge und Hunger.

Doch plötzlich wendete sich die Situation und es begann eine andere Zeit. Die Erdbewohner nannten diese Zeit Advent und Weihnachten. Alles war friedlich, kein Streit, keine Gewalt nur fröhliche Gesichter im weihnachtlichen Lichterschein. Aber diese Zeit hielt nicht lange an und die Engel beobachteten wieder das ursprüngliche Verhalten der Menschen.

In weiteren Texten und Gebeten befassten sich die Schüler immer wieder mit der Frage, warum kann nicht das ganze Jahr ein bisschen Weihnachten sein. Mit den Segensworten und einem kleinen Geschenk in Form eines Engels an alle Schülerinnen und Schüler fand der Gottesdienst seinen Abschluss.