"Auf geht's, 8b!!!", schrien die Klassenkameraden und Fans und feuerten ihre vier Vertreter beim Hula-Hoop-Wettbewerb an. Erstaunlich lange, über acht Minuten hielt letztlich dann auch David aus der 8b den Reifen in einer permanenten Drehbewegung um die Hüfte und holte damit für seine Klasse den ersten Platz in dieser Disziplin und wichtige Punkte für das Ranking-Konto das am Ende die Klasse 8b vorne sah und ihr den Sieg in der Klassenstufe 8 sicherte. Ab das war nur ein Ausschnitt aus dem Sportfest der Theodor-Heuss-Realschule.

Bei bestem Sonnenschein konnte Schulleiter Jürgen Wolf das THRS-Sportfest am vergangenen Freitag auf dem Sportplatz hinter der Jahnhalle des HSV zum Abschluss des Schuljahres eröffnen. Die Sportfachschaft hatte das Sportfest bereits seit Wochen vorbereitet. In verschiedenen Disziplinen traten die vier Klassen einer Jahrgangsstufe gegeneinander an um dann für jede Platzierung Punkte zu gewinnen, die am Ende zum finalen Ranking führten.

Während sich die Neuntklässler um die Verpflegung, die Betreuung der Klassen und als Wettkampfrichter engagierten, durften sich die Schüler der Klassenstufen fünf bis acht in den unterschiedlichsten Disziplinen messen. Neben leichtahtletischen Klassikern, wie Ballweitwurf, Sprintwettbewerben oder dem Staffellauf, gab es auch Kurioses und Außergewöhnliches. Der bereits oben erwähnte Hula-Hoop-Wettbwerb verlangte Rhythmus und Ausdauer, bei der alten wiederbelebten Disziplin Sackhüpfen hatten die Schüler nicht nur Spaß, sondern auch Probleme mit dem Vorankommen und motorische Fähigkeiten wurden beim Slalomdribbling verlangt.

Die Organisatoren achteten darauf, dass alle Schüler der Klassen teilnehmen konnten, sodass die Sportskanonen nicht die ganze Arbeit allein auf sich nehmen konnten bzw. mussten. So gab es sich bei der Auswertung der Stufensieger auch die ein oder andere knappe Platzierung. "Bei diesem Sportfest waren nicht nur sportliches Engagement gefragt, sondern es wurden auch soft skills traineirt, wie z.B. Teamgeist und Zusammenhalt, Ehrgeiz, Toleranz und neben den Siegen natürlich auch, die ein oder andere Niederlage wegzustecken. Das gehört im Leben, wie auch in der Schule dazu." meinen Sportlehrer Michael Daub und Sport-Fachleiterin Dr. Hilka Labs zum Abschluss des Festes.