Die THRS hat - wie alle Schulen in Baden-Württemberg - verschiedene Mitwirkungsgremien, damit das komplexe System Schule nicht nur gelingen kann sonder auch demokratisch und gelenkt und entwickelt wird. Dies betrifft die Pädagogik ebenso wie die schulische Organisation oder die Kommunikation von Schule und Schulträger.

 

SCHULKONFERENZ

Dem höchsten Gremium an baden-württembergischen Schulen gehören insgesamt 10 Mitglieder an, darunter der Schulleiter als Vorsitzender. Die 9 Konferenzsitze sind paritätisch zwischen Schülern, Lehrkräften und Eltern aufgeteilt. Der stellvertretende Leiter des Gremiums ist nicht etwa der Konrektor, sondern der Elternvertreter. Die Schulkonferenz fasst Beschlüsse, die die gesamte Organisationseinheit Schule betreffen.

  • Vorsitzender: Schulleiter
  • 3 Sitze Schüler (Vertreter der SMV = Schülermitverantwortung)
  • 3 Sitze Lehrkräfte (Vertreter der GLK = Gesamtlehrerkonferenz)
  • 3 Sitze Eltern (Vertreter des EB = Elternbeirates)

 

GESAMTLEHRERKONFERENZ

Die Versammlung aller Lehrkräfte tagt mindestens sechs mal im Jahr und beschäftigt sich vor allem mit den pädagogischen Herausforderungen, die sich im Schulalltag ergeben. Darunter fällt die Organisation von bestimmten Abläufen sowie zentrale Fragen der Schulentwicklung oder pädagogischer Fragestellungen oder Fortbildungen.

 

SMV

siehe hier

 

ELTERNBEIRAT

siehe hier

 

KLASSENPFLEGSCHAFTEN / ELTERNABENDE

Keine Gremien im rechtliche Sinn, aber dennoch das Basis-Format für die Elterninformation und Elternbeteiligung innerhalb der einzelnen Klassen. Hier gelingt der Kontakt von Elternhaus zu den Lehrkräften innerhalb der Klasse, hier werden Informationen zu Notengebung und Inhalten in der einzelnen Fächern gegeben und die Eltern der Schülerinnen und Schüler lernen sich kennen. Überdies kann hier auch über Grundsätzliches innerhalb der Klasse von Eltern und Lehrkräften gesprochen werden.