Ein bisschen Statistik, gefälligst
An der THRS werden 670 Schüler in 27 Klassen von 56 Lehrkräften in mehr als 20 Fächern unterrichtet. Zwei FSJ-ler und zwei Schulsozialarbeitskräfte ergänzen das Schulleben.
Unser digitales Lernlabor - das HeussLab
...ist eine unserer Antworten auf die Digitalisierung. Hier soll digitales Lernen in Projekttagen und Miniprojekten motivierend und kreativ erlebbar werden - übrigens nicht nur für Schüler.
Unser HeussLab bietet praktische Lernerlebnisse
...zum Beispiel vor dem Greenscreen, im Podcast-Studio, mit Lego-Mindstorms, beim Drohnenflug oder in der Virtual Reality.
Unser Namenspate Theodor Heuss
...war der erste deutsche Bundespräsident und Vordenker eies friedlichen, vereinten Europas.
School for Future - Theo for Future
Die Klimaveränderung macht wegen Corona nicht halt. Auch weiterhin gilt es, über Nachhaltigkeit und Zukunftsverantwortung aufzuklären und zu handeln. Wir versuchen das im Unterricht und hoffentlich bald wieder in Projekten und Thementagen.

Profile & Lernwege

Mit einem durchgängigen IT-Zug von Klasse 5 bis 10 wird der voranschreitenden Digitalisierung Rechnung getragen. Unsere Schüler sollen nicht nur verantwortliche Konsumenten, sondern vor allem auch Gestalter der Digitalisierung sein. An der THRS kann der von der EU anerkannte ECDL (Europäischer Computerführerschein) erworben werden. Die IT-Klasse bildet die Basis.

Die THRS war eine der ersten Realschulen, die den zweisprachigen Fachunterricht eingeführt hat. Damals als offizieller Schulversuch darf die THRS seit 2013 offiziell das Prädikat "Realschule mit bilingualem Zug" führen. Auch in Sachen Leistung sind unsere Bili-Schüler oft vorne mit dabei.

Seit dem Schuljahr 2018/19 bieten wir die Bläserklasse als neues Modul-Profil an, bei dem alle 5.-Klässler, die aktiv und gemeinsam musizieren wollen, profitieren können. Die Bläserklasse ist ein Projekt des Freundeskreises der THRS Hockenheim für die Klassen 5 und 6. Ab Klasse 7 bieten wir unsere Schulband als Weiterführung an.

Als Regelklassen werden jene Klassen bezeichnet, die keine zusätzlichen Profilangebote aufweisen und gemäß den Vorgeben des Bildungsplans 2016 Baden-Württemberg unterrichten werden. Sie erhalten eine besondere Förderung durch eine erhöhte Zuweisung an Lehrerstunden in den Hauptfächern, wodurch wir differenziertes Lernen und ein individuelles Eingehen auf die Schüler gewährleisten wollen.

Das Fach Ethik existiert für Schüler, die nicht den Religionsunterricht besuchen, z.B. solche, die dem islamischen Glauben angehören, oder solche, die das Fach Religion aus anderen Gründen nicht besuchen oder nicht mehr besuchen können/wollen (Religionsmündigkeit).

Mehr Informationen

Das Fach Französisch kann ab Klasse 6 gewählt werden. Erst dann kann es auch als Wahlpflichtfach für die Klassen 7 bis 10 gewählt werde. Es ist in der Regel die Voraussetzung für einen möglichen Übergang nach Klasse 10 in die gymnasiale (Ober-)Stufe an einem allgemeinbildenden Gymnasium, Wirtschafts- oder technischen Gymnasium.

Eine Besonderheit der baden-württembergischen Realschulen ist der Wahlpflicht-Bereich, aus dem die Schülerinnen und Schüler für Klasse 7 eines der drei folgenden Fächer wählen: "Französisch" (zweite Fremdsprache), "AES" (Alltagskultur, Ernährung & Soziales) oder "Technik".

Ab Klasse 8 beginnt bereits die Berufsorientierung und gemäß des Bildungsplans wird das Fach WBS (Wirtschafts- Berufs- und Studienorientierung) eingeführt. Hier werden Grundsätze aus Wirtschaft, Orientierung in Berufen und Erforschen der eigenen Stärken einbezogen. Dabei werden Ergebnisse aus "Profil AC" einbezogen.

In der 7. Klasse können die Schüler für die 8. bis 10. Klasse das Wahlfach IT wählen. Es ist ein einstündiges Fach und hat informationstechnische Inhalte, Grundwissen und erste Einstiege in lösungsorientierte Programmierung als Inhalt.