Mit einem durchgängigen IT-Zug von Klasse 5 bis 10 wird der voranschreitenden Digitalisierung Rechnung getragen. Unsere Schüler sollen nicht nur verantwortliche Konsumenten, sondern vor allem auch Gestalter der Digitalisierung sein. An der THRS kann der von der EU anerkannte ECDL (Europäischer Computerführerschein) erworben werden. Die IT-Klasse bildet die Basis.

 

Download Flyer Profil IT-Klasse

Download Übersicht Bildungangebot Profil IT-Klasse

 

Wer medial und in IT kompetent sein will, muss damit umgehen - durch den Umgang lernt man. Daher werden in Klasse 5 & 6 unsere IT-Schüler in ihrem eigenen PC-Klassenzimmer unterrichtet, jeder Schüler hat Zugang zu einem PC! In den Stufen 7 & 8 wechselt der Fokus auf die kreative Apple-Welt. Mit dem eigenen Tablet (persönliches Leihgerät) werden Lern- und Lösungsfindungsprozesse nochmal anders unterstützt, aber Achtung: gespielt wird hier nur in den seltensten Fällen. In der Klassenstufe 9 & 10 beginnt eine verstärkte Anwenderorientierung: Jede Klasse hat einen Laptop-Wagen, es geht zurück in die Windows-Welt, also dorthin, wo später im Berufsleben Kompetenz und Know-How gefragt sind. Neben den Standardrogrammen (Office) geht es mit dem Fach "IT", dass alle IT-Schüler wählen müssen, auch schon erste Schritte in Richtung Programmierung.

Daneben kann parallel und begleitend zur Schule der europäische Computerfürherschein ECDL erworben werden. Mehr Informationen zum ECDL finden Sie auf der offiziellen Website www.ecdl.de

 

ZIELE:

Die Schüler arbeiten auch über längere und kontunuierliche Phasen am PC, um dort Unterrichtsinhalte zu erarbeiten und um PC-gestützte Übungs- und Praxisphasen zu trainieren. Ziele sind:

  • Gezielter Umgang mit neuen Medien;
  • Selbstorganisation und Eigenverantwortung im PCorientierten Lernprozess ( Lern- und → Selbstkompetenz);
  • Recherche, Bewertung und Präsentation von Informationen (→ Methodenkompetenz);
  • verantwortungsbewusstes und kritisches Nutzen von Medien und Netzwerken (→ kritische Medienkompetenz).

 

INHALTE:

  • Einsatz neuer Medien, insbesondere des PCs, in möglichst vielen Fächern
  • Neue Lernformen am PC auf Basis moderner Lerndidaktik und Lernmethodik
  • Problemlösender Unterricht
  • PC-Klassenzimmer (5 & 6), Tablets (7 & 8), Laptops (9 & 10)
  • Leistungsstarke Lerngruppen

 

ERWARTUNGEN/VORAUSSETZUNGEN:

  • Verpflichtung zur Teilnahme an Arbeitsgemeinschaften (AGs)
  • Höchstteilnehmerzahl: 30
  • Ausgewogenes Verhältnis Mädchen – Jungen
  • Besonderer Bezug/Interesse zu Informationstechnologie
  • Keine Spiele-Freaks!
  • Im Zweifelsfall entscheidet das Los
  • Bei Nichterfüllung der Leistungsvoraussetzungen (M-Niveau), kann eine Querversetzung in eine Parallelklasse (Regelklasse) erfolgen.

 

EINRICHTUNGSHÜRDE:

Die Klasse kann nur eingerichtet werden, wenn die Schülerzahlen in etwa ausgewogen sind und genügend Anmeldungen vorliegen.

Aus Ressourcengründen (Personalzuweisungen des Landes) können die Klassen nicht immer jährlich eingerichtet werden. Ohne Bereitschaft der Eltern zur Mitarbeit geht es nicht. Die Schule behält sich eine Versetzung in eine nicht profilierte Klasse vor (v.a. ab Klasse 7). Es gibt keinen Anspruch auf Aufnahme in ein gewünschtes Profil. Die Zuteilung erfolgt nach einer Prioritätenliste.