Aktuelle Informationen zu Corona & Schule...
...geben wir detailiert über unsere Kommunikations-App Sdui weiter. Alle Schülerinnen und Schüler, alle Eltern und alle Lehrkräfte besitzen einen personalisierten Zugang.
Ein bisschen Statistik, gefälligst:
An der THRS werden 670 Schüler in 27 Klassen von 56 Lehrkräften in mehr als 20 Fächern unterrichtet. Zwei FSJ-ler und zwei Schulsozialarbeitskräfte ergänzen das Schulleben.
Unsere Schulapps Sdui, Moodle und Anton...
...sind von allen Endgeräten erreichbar! Für unseren Messenger Sdui haben alle Schülerinnen und Schüler, alle Lehrkräfte und alle Eltern einen personalisierten Zugang. Nutzt ihn!
Digitalisierung ist in aller Munde...
...auch an der THRS: IPads sind Arbeitwerkzeug unserer IT-Klasse. Überdies bieten drei PC-Räume, sowie digital ausgestattete Klassen- und Fachräume gute Voraussetzungen für modernen Unterricht.
Praktisches Lernen und Projektorientierung...
...haben an der THRS einen hohen Stellenwert - gerade, wenn es um die digitalen Möglichkeiten des Lernens geht.
Theodor Heuss...
...(der Herr in der Mitte) war der erste deutsche Bundespräsident. Der europäische Vordenker ist Namenspate unserer Realschule.

Unsere Realschule

Als staatliche Realschule garantieren wir an der THRS den Unterricht und die hohe Bildungsqualität gemäß des staatlichen Bildungsplans sowie den Realschul- und Hauptschulabschlusserwerb als fundierte Grundlage ins Leben. Unter folgendem Link erhalten Sie Informationen des Kultusministeriums Baden-Württemberg zur Schulart Realschule.

Flyer des Kultusministeriums Realschule Baden-Württemberg

Die THRS war eine der ersten Realschulen, die den zweisprachigen Fachunterricht eingeführt hat. Parallel entwickelte man die Bläserklasse, weil man die positive soziale Gewinn des gemeinsamen Musizierens immer mehr erkannte. Ebenso wuchs durch viel Engament und Know-How ein Fokus auf IT und medialem Umgang heran. Heute sind aus diesen pädagogischen Weichenstellungen unsere erfolgreichen Profile geworden, durch die sich unsere Schule auszeichnet: Der IT-Zug, die Bili-Klässe und die Bläser-Klasse.

Wir an der THRS orientieren uns am Prinzip "Experience" (engl.: Erfahrung, Erlebnis, Praxis). Das heißt, wir stellen die (Lern-)Erfahrung ins Zentrum unseres pädagogischen Handelns - nicht nur bei Fachinhalten, auch im sozialen Lernen und bei der Persönlichkeitsentwicklung geht es um vielfältige Erfahrungen. Gerade unsere Profile zielen auf diese wichtigen Lernerfahrungen, die mehr sind als Lerninhalte, ab!

"Digitale Schule" - ein knackiges Wort, ein hehres Ziel. Seit Jahren beschreiten wir den Weg zur Digitalisierung - jedes Jahr ein bisschen mehr. Digitaliserung heißt für uns nicht, dass wir Papier durch PCs oder Tablets austauschen oder das unsere Schüler Crashkurse im Umgang mit Office bekommen. Unter dem Begriff "Digitalisierung" verstehen wir, dass wir aus den Möglichkeiten der IT zum einen einen Mehrwert für den Schulalltag ziehen und zum anderen, dass wir auch in der Pädagogik unseren Unterricht sowie dessen Inhalte dort durch die Digitalisierung verbessern, wo es sinnvoll ist. Aber nun mal konkret:

Digitalisierung heißt auch, mit neuen digitalen Werkzeugen zu arbeiten.

Und vor dem Arbeiten steht erst mal das Staunen, das Erkunden, das Experimentieren und schließlich: das Lernen. Hierzu hat die THRS einen Makerspace, einen "Macher-Raum" eingerichtet, der als digitales Lernlabor verschiedene Stationen enthält, an denen digital und kreativ geforscht, gestaunt, gearbeitet, erschaffen und letztlich eben gelernt werden: Green-Screen- und Stopp-Motion-Studio, Robotik, Virtual Reality, Digital-3-D-Druck.

WE/ME - Das "Wir" und das "Ich" hängen an unserer Schule zusammen. Ohne starke Gemeinschaft kann keine starke Persönlichkeit erwachsen. Ein jeder braucht Halt und Festkeit in der Gemeinschaft. Das "Wir" zählt genauso viel wie das "Ich". Seit dem Schuljahr 2018/19 gilt unsere Schulverfassung. Sie ist unsere Leitlinie v.a. in den Bereichen des Zusammenlebens. Bei ca. 700 Personen in unserer Schule ist das auch wichtig.

Download THRS-Schulverfassung

Die THRS bietet ab 2020 als staatliche Realschule neben dem Realschulabschluss, der zu einer Ausbildung oder ggf. zum Übergang an ein berufliches Gymnasium oder eine andere berufliche Schule befähigt, auch den Hauptschulabschluss an. Hier finden Sie weiterführende Informationen.

Information Realschulabschluss

Information Hauptschulabschuss

Neue Abschlussprüfungen HSA und RSA

 

Alle Läden und Geschäfte, die das Notinsel-Zeichen an ihrer Tür anbringen, signalisieren Kindern: "Wo wir sind, bist Du sicher".

Ein wachsendes Problem in unserer Gesellschaft, sind Gewalt und Übergriffe an Kindern. Gewalt begegnet uns und unseren Kindern leider überall, In der Schule, auf dem Spielplatz oder auf dem Weg nach Hause.

Das Fach SuM bietet an der THRS den organisatorischen Überbau für zahlreiche soziale und methodische Angebote, die vom Klassenlehrer bzw. Klassenlehrerteam initiiert werden und die für den weiteren schulischen und individuellen Lebensweg Werte und Arbeitsformen vermitteln.

Die gemeinsame Schülermensa des Schulzentrums Hockenheim ist eine Einrichtung der Stadt und steht allen Schülerinnen und Schülern des Schulzentrums, auch denen der THRS, offen. Die Mensa befindet sich zwischen dem Gauss-Gymnasium und der Hartmann-Baumann-Schule. Für weitere Informationen, folgen Sie dem Link.

Link Stadt Hockenheim Schülermensa

Grundlage unseres Bildungswesens sind die Bildungspläne, die für alle Fächer und Schularten die Bildungsinhalte definieren. Seit 2016 wird nach dem neuen Bildungsplan unterrichtet, der all jene Schüler betrifft, die ab 2015 eingeschult wurden.  Alle Schüler, die vor 2015 eingeschult wurden, werden nach dem alten Bildungsplan von 2004 unterrichtet und geprüft.

Als Halbtagsschule liegt der Fokus unseres Unterrichts auf dem Vormittag, der in Doppelstunden (Lernbändern) rhythmisiert ist. Wo es möglich ist, versuchen wir, die Stundenpläne der Klassen auch im Doppelstundenprinzip zu planen. Dem Nachmittagsunterricht gehen in der Regel immer 45 Minuten als Mittagspause vorweg, in der die Schüler in der Schule bleiben, die Schulzentrumsmensa besuchen oder ggf. zu Hause essen können.