Corona macht außerschulischen Veranstaltungen eigentlich einen Strich durch die Rechnung. Dank digitaler Ausstattung und viel Engagement konnte im Rahmen von „Theo for Future“ dann doch ein wichtiges Projekt in der „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) verwirklicht werden.

Da der Besuch vor Ort in der Schule nicht möglich war, stellte die langjährige Kooperation zwischen der THRS und der Klimaschutz- und Energie- Beratungsagentur (KliBA) Heidelberg coronabedingt eine besondere Herausforderung dar. Die Organisatorinnen der KliBa und die BNT-Lehrkräfte der THRS entwickelten ein Format, das Corona trotzen konnte:

Via Tablet und Beamer wurden Mitarbeiterinnen der KliBA live in die Klassenräume geschaltet und übernahmen die inhaltliche und strukturelle Moderation, die Lehrkräfte dann die praktische Umsetzung im Klassenraum.

Im Rahmen eines Vormittags erarbeiteten so alle fünften Klassen der THRS anschaulich das Thema Klimawandel, Klimaschutz und den damit zusammenhängenden ökologischen Fußabdruck.

Anhand verschiedenfarbiger Fußspuren mit Fragen zum Thema Ernährung, Wohnen, Mobilität und Konsum gingen so die SchülerInnen ihrem eigenen, persönlichen ökologischen Fußabdruck auf die Spur. Die Auswertung führte bei nahezu allen Schülerinnen und Schülern zu einer großen Überraschung: der Lebensstil des Großteils der Fünftklässler ist sehr rohstoffintensiv. Wären unsere Fünftklässler „Modellmenschen“ und jeder Mensch der Erde würde so viel verbrauchen, so würde eine Erde allein nicht ausreichen, um Konsum, Energie etc. decken – es wären knapp drei Erden nötig.

Auf der Grundlage dieser Erkenntnis entwickelten die SchülerInnen verschiedene kleine und große Ideen, die sie in ihrem Alltag umsetzen können. Ob Reduzierung des Fleischkonsums, mehr Fahrradfahren oder energiesparende Geräte im Haushalt, kein Lebensbereich blieb außenvor.

„Wenn jeder Mensch etwas Kleines in seinem Alltag umsetzt, dann könnten wir gemeinsam viel bewirken“, so das Fazit von Sebastian aus der Klasse 5a, der das spannende Projekt der THRS treffend zusammenfasste.