Die THRS Hockenheim...
feierte 2019 ihr offizielles 50-jähriges Jubiläum. Bereits in der dritten Generation werden hier junge Menschen auf ihr Leben vorbereitet.
Unser Namenspate Theodor Heuss
...war der erste deutsche Bundespräsident und Vordenker eines friedlichen, vereinten Europas.
Ein bisschen Statistik, gefällig?
An der THRS werden 670 Schüler in 27 Klassen von 56 Lehrkräften in mehr als 20 Fächern unterrichtet. Zwei FSJ-ler und zwei Schulsozialarbeitskräfte ergänzen das Schulleben.
Unser HeussLab bietet praktische Lernerlebnisse
...zum Beispiel vor dem Greenscreen, im Podcast-Studio, mit Lego-Mindstorms, beim Drohnenflug oder in der Virtual Reality.
School for Future - Theo for Future
Die Klimaveränderung macht wegen Corona nicht halt. Auch weiterhin gilt es, über Nachhaltigkeit und Zukunftsverantwortung aufzuklären und zu handeln. Wir versuchen das im Unterricht und hoffentlich bald wieder in Projekten und Thementagen.

Aktuelles & Nachrichten

Mit dem Schuljahresende am letzten Schultag endet an der Theodor-Heuss-Realschule Hockenheim ein Ära. Nach knapp 24 Jahren Wirkung an der THRS, davon 20 als Realschulrektor bzw. Schulleiter, verlässt Jürgen Wolf „seine“ Realschule in Hockenheim in Richtung Ruhestand.

Wolf, jetzt 66 Jahre jung, hätte bereits vor einem Jahr den Ruhestand antreten können, mitten in der Coronazeit. Er blieb, hängte noch ein Verlängerungsjahr dran, nicht zuletzt weil er sagt: „Ich konnte die Schule doch nicht einfach hängen lassen.“ – Nun ist es so weit: Jürgen Wolf geht und wird wohl eine große Lücke hinterlassen.

Zum ersten Mal führte die THRS einen Vorlesewettbewerb im Fach Englisch durch, bei dem sich die Schülerin Alida Sayavong aus der 6d als beste Vorleserin durchsetzte.

In den Wochen davor mussten die Schüler*innen verschiedene bekannte als auch unbekannte Texte im Englischunterricht vorlesen. Die drei besten Schüler*innen pro Klasse trafen sich dann am Mittwoch, 20.07.22 in Raum 122 um gegen ihre Mitstreiter*innen aus den Parallelklassen anzutreten.

(c) Schwetzinger Zeitung vom 16. Juli 2022, Elke Barker.

109 Schüler haben an der Theodor-Heuss-Realschule ihr Abschlusszeugnis erhalten/ Ilayda Kurz ist Schulbeste und erhält Theodor-Heuss-Schulpreis

Harte Arbeit wird von Erfolg gekrönt. Das haben die 109 Absolventen der Theodor-Heuss-Realschule bewiesen, die keine Anstrengung und keine Mühe auf dem Weg zu ihrem Schulabschluss scheuten: 84 Schüler erhielten die Mittlere Reife, 25 Schüler den Hauptschulabschluss. In der Stadthalle durften sie ihre Zeugnisse entgegennehmen und wurden mit vielen guten Wünschen in die Zukunft entlassen. Ilayda Kurz aus der 10c hat einen Gesamtnotendurchschnitt von 1,4. Sie ist damit Schulbeste und erhielt den Theodor-Heuss-Schulpreis.

Die Lehrerinnen Dagmar Paris (v. l.) und Carmen Fuhrmann, die Schülerinnen Mia, Josi sowie die Konrektoren Sven Dehoust und Robin Pitsch freuen sich über die soziale Aktion an der THRS.

(c) Schwetzinger Zeitung vom 20. Mai 2022, Matthias Mühleisen.

Dieser sportliche Einsatz hat sich gelohnt: Mit ihrem Sponsorenlauf im April haben die Schülerinnen und Schüler der Theodor-Heuss-Realschule 6648 Euro gesammelt, den sie der Aktion Herzenssache von SWR1 Baden-Württemberg für Familien aus der Ukraine übergeben haben. Die Konrektoren Robin Pitsch und Sven Dehoust freuten sich über die gelungene Aktion und verweisen darauf, dass im Schnitt pro Schüler damit rund 10 Euro für den guten Zweck gesammelt wurden.

THRS auf Facebook

THRS-Newsblog

Lyrics, Beats und viel Gefühl – Schüler komponieren eigene Raps

Der Traum vom eigenen Lied, vom eigenen Hip-Hop-Stück, von ein bisschen Selbstverwirklichung – dieser wurde für Schülerinnen und Schüler der achten Klassen der Theodor-Heuss-Realschule (THRS) zu einem bisschen Wirklichkeit. Die „Rapagogen“ aus Mannheim coachten sie in zwei intensiven Workshoptagen.

Grenzübergreifende Synergien genutzt: Schulsozialarbeit an der THRS und Jugendarbeit der Stadt Hockenheim

Turniere, Wettkämpfe, Chill-Mode, Billard, Basketball und Tischkicker - Jugendarbeit heißt Vernetzung. Jugendarbeit heißt dorthin gehen, wo Jugendliche sind und das machen, was Jugendliche machen wollen. Dass sich dabei Schulsozialarbeit nicht nur auf die betreffende Schule begrenzt stellten und stellen die beiden Schulsozialarbeiter der Theodor-Heuss-Realschule, Kimberly Angeletti und Tim Moli... Weiterlesen ...

Schlicht und einfach notwendig: Schulsozialarbeit

Notwendig wie nie zuvor, aber Luxus in manchen Kommunen: Schulsozialarbeit. Diese Instanz für Schülerinnen und Schüler, die für ihre schulischen aber eben auch familiären, freundschaftlichen und privaten Probleme da ist und ein offenes Ohr hat, ist nicht selbstverständlich – aber nötig. Vor allem vor dem Hintergrund, dass die Probleme der Jugendlichen (auch durch Corona) nicht weniger gew... Weiterlesen ...

Schulleiterin an ihrer neuen alten Schule – ein Interview Marion Marker-Schrotz

Noch vor einem Vierteljahr stand sie Realschule Neckargemünd vor – nun sitzt sie auf dem Rektorenstuhl – oder besser: Rektorinnenstuhl – an der Theodor-Heuss-Realschule in Hockenheim: Schulleiterin Marion Marker-Schrotz.